15 Jahre VDR-Geschäftsreiseanalyse – Geschäftsreisen erreichen Rekordniveau

Von Claudia Mock

Bereits zum 15. Mal jährt sich die VDR-Geschäftsreiseanalyse, die vor Kurzem vom VDR, dem Verband Deutsches Reisemanagement e. V., veröffentlicht wurde. Seit 2003 wird die Geschäftsreiseanalyse jährlich durchgeführt. Untersucht werden neben regelmäßig wiederkehrenden Themen, wie der Anzahl der Geschäftsreisen, Ausgaben für Geschäftsreisen, Anzahl der Übernachtungen und der Berechnung des Budgets für verschiedene Kostenbereiche, aktuelle Themen, wie beispielsweise in diesem Jahr das Thema ‚Bleisure‘ (Kombination von Geschäfts- und Privatreisen). Dafür werden deutschlandweit 800 Travel Manager und Geschäftsreiseverantwortliche aus Unternehmen und dem Öffentlichen Sektor telefonisch befragt. Wir freuen uns, dass wir diese einmalige Studie von Anfang an begleiten durften.

183,4 Millionen Geschäftsreisen

Geschäftsreisen haben ein Rekordniveau erreicht – 183,4 Millionen Geschäftsreisen wurden von deutschen Unternehmen ab zehn Mitarbeitern im Jahr 2016 durchgeführt. Besonders größere Unternehmen ab 500 Mitarbeitern reisten häufiger als im Vorjahr (+5,2%).

51,6 Milliarden Euro Geschäftsreisekosten

Auch die Kosten für Geschäftsreisen erzielten mit 51,6 Milliarden Euro einen neuen Höchstwert und stiegen um 1,5%.

Ein Großteil der Reisen findet im Inland statt

Die meisten Geschäftsreisen wurden im Inland durchgeführt. 90% der KMU-Reisen (Reisen kleiner und mittelständischer Unternehmen) blieben im eigenen Land. Bei den großen Unternehmen ab 1.500 Mitarbeitern waren es 72% Inlandsreisen. Durch Übernachtungsleistungen, Transport und reisebezogene Serviceleistungen profitiert der Wirtschaftsstandort Deutschland in vielerlei Hinsicht von den Geschäftsreisen.

74,3 Millionen Übernachtungen in 2016

Für den Beherbergungsbereich wurde ein Plus von 9,9% im Vergleich zu 2015 errechnet: 74,3 Millionen geschäftliche Buchungen von deutschen Betrieben wurden verzeichnet. Dabei wurde in allen Unternehmensgrößenklassen mehr übernachtet, insbesondere von den größeren Unternehmen. Die durchschnittliche Dauer der Geschäftsreisen beträgt bei den KMU 1,8 Tage und bei den Großunternehmen über 1.500 Mitarbeitern sogar 2,3 Tage.

Kombination von Geschäfts- und Privatreisen mehrheitlich möglich

Erstmalig wurde in der Geschäftsreiseanalyse 2017 das Thema ‚Bleisure‘ untersucht. Inwieweit ist es den Geschäftsreisenden gestattet, die Geschäftsreise mit einer Privatreise zu kombinieren, um beispielsweise neue Städte zu erkunden oder Familien und Freunde zu besuchen? Insgesamt ist dieser Wunsch der Geschäftsreisenden in der Mehrheit der Unternehmen realisierbar. Doch je nach Unternehmensgröße gibt es hier Unterschiede: 67% der Unternehmen mit 10-500 Mitarbeitern gestatten eine private Verlängerung und sind somit flexibler als größere Unternehmen ab 500 Mitarbeitern (59%). In Unternehmen, in denen die Kombination von Geschäftsreisen und Privatreisen nicht erlaubt wird, sind Compliance-Regeln, steuerrechtliche Abgrenzungsfragen oder Fürsorgepflichten hierfür ursächlich.

Weitere Ergebnisse der aktuellen Geschäftsreiseanalyse sowie die Möglichkeit zum kostenlosen Download finden Sie hier:

https://www.vdr-service.de/der-verband/fachmedien/vdr-geschaeftsreiseanalyse/

https://www.vdr-service.de/de/service/pressemitteilungen/news/516-milliarden-euro-ausgaben-fuer-geschaeftsreisen-erreichen-neues-rekordniveau/

Lassen Sie sich überraschen, was die kommende VDR-Geschäftsreiseanalyse bereithält! Wir halten Sie auf dem Laufenden.